Die Digitalisierung ist Thema Nummer 1 in der Büroorganisation

Die Digitalisierung ist Thema Nummer 1 in der Büroorganisation und bringt viele neue Herausforderung mit sich. Moderne Finanzierungslösungen müssen mit diesen wachsenden Anforderungen Schritt halten. Gefragt sind Verträge, die nicht nur Hardware finanzieren, sondern dem Trend zu Komplettlösungen – von der Hardware über die Software bis hin zu Dienstleistungen – Rechnung tragen.

 

Mercator-Leasing bietet schon seit knapp 20 Jahren, als das Seitenpreiskonzept „Pay-Per-Page neu im Markt aufkam, einen darauf maßgeschneiderten Seitenpreisvertrag – viel früher als andere Leasinganbieter. Der Vertrag ermöglicht individuelle Abrechnungsvarianten wie z.B. Seitenpreis, Toner basierend oder Großformat und damit ein hohes Maß an Flexibilität.
Die GFG Seibt AG gehört zu den führenden Fachhandelshäusern rund um Bürotechnik und digitale Dokumentenprozesse in Oberbayern. In punkto Finanzierung verbindet die Bayern eine langjährige Zusammenarbeit mit der MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG in Schweinfurt: Man schätzt insbesondere die hohe Flexibilität, den persönlichen Draht und die kurzen Reaktionszeiten des in Schweinfurt ansässigen Finanzdienstleisters. Zudem war Mercator-Leasing der erste Finanzierungsdienstleister, der mit seinem All-In-Mietvertrag eine Komplettlösung selbst für komplexe Anforderungen angeboten hat.
Fast genauso lange währt die Zusammenarbeit zwischen Mercator-Leasing und dem bayrischen Bürotechnik-und IT-Spezialisten GFG Seibt AG. Es war 2003, als sich das Fachhandelshaus für Mercator-Leasing als neuen Finanzierungspartner entschieden hatte. „Wir standen damals unter enormem Druck, da wir im Oktober ein Schreiben unseres bisherigen Refinanzierers erhalten haben, dass dieser zum Jahresende sein Geschäft einstellt“, erinnert sich Norbert Seibt, Vorstand der GFG Seibt AG. „Es hat damals schon sehr für Mercator-Leasing gesprochen, dass man es in Schweinfurt geschafft hat, unsere kompletten Verträge in nur sechs Wochen umzustellen.“ Zudem war man von der Flexibilität in der Vertragsgestaltung sehr angetan. Man wollte Drucker, Kopierer, Scanner, Plotter und Software-Lösungen in einer Mietrate unterbringen, um den Kunden einen Endpreis für die gesamte Bürotechnik zu benennen – anstelle vieler Einzelpositionen. Seibt: „Mit dem All-In-Mietvertrag von Mercator-Leasing haben wir genau die richtige Mietlösung erhalten, bei der wir alle Kosten in eine Rate integrieren können.“
Überzeugt hatte den bayerischen Partner auch, dass man eigene Vertragsformulare nutzen konnte und der Kunde es im Look & Feel mit nur einem Partner zu tun hat, den er persönlich kennt. Mercator-Leasing bleibt im Hintergrund und kümmert sich um eine reibungslose Abwicklung. „So haben wir mit der individualisierten ‚Same-Name-Vertragslösung‘ von Mercator-Leasing unsere Corporate Identity auch auf das Vertragswesen ausgeweitet“, erklärt Seibt. „Das war für uns ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal.“
Digitalisierung ist zwar in aller Munde, es gibt aber Riesenunterschiede in der Umsetzung. „Die Digitalisierung finanziert sich mit der höheren Automatisierung selbst, da man sich mehr um seine Kunden kümmern, ressourcenaufwendige Routineprozesse reduzieren kann und dadurch schneller an sein Geld kommt“, ist Seibt überzeugt. „In der Industrie reden wir schon von 4.0, beim Vertrieb sind wir aber noch in der Version 2.0 und in der Verwaltung gar erst bei 1.0 – das gilt selbst für große Konzerne.“ Franz Popp, Vorstandsvorsitzender der GFG Seibt AG, ergänzt: „Wir wollen für unsere Kunden ein zuverlässiger Dienstleister sein, der sie mit praxisgerechten Lösungen unterstützt, um sicher in der digitalen Zukunft zu landen. Dafür haben wir mit Mercator-Leasing einen seriösen Finanzierungspartner gefunden, mit
dem man immer reden kann, was in der heutigen Zeit keine Selbstverständlichkeit mehr ist.“ Neben den reinen Produkten und Dienstleistungen gewinnen flexible Finanzlösungen im B-2-B-Geschäft von
Industrie und Handel an Bedeutung. Nicht zuletzt entscheidet das Gesamtangebot – einschließlich Finanzierung – über Erfolg und Kundenbindung. Eine sichere und unkomplizierte Abwicklung ermöglicht das MLF Partner Portal, die Onlinelösung von Mercator-Leasing. Das Online-Tool integriert alle wichtigen Funktionen für einen erfolgreichen Geschäftsabschluss der Fachhandelspartner – von der Adressprüfung und schnellen Bonitätsanfragen über das Erstellen von Vertragsdokumenten und Vertragsalternativen bis hin zu Portfolioübersicht, Reporting und Rechtemanagement. „Mercator-Leasing ermöglicht mit dem Partner Portal eine digitale Vertragsübermittlung, was uns die Zusammenarbeit stark erleichtert“, so Popp. Generell sind die Reaktionszeiten bei Mercator-Leasing kurz, auch Restwertanfragen werden zügig beantwortet. „Besonders schätze ich an der Zusammenarbeit, dass ich immer jemanden anrufen kann, wenn gar nichts mehr geht“, so Seibt. Das gelte auch für die Expertise
von Rolf Hahn mit Blick auf die rechtliche Vertragsgestaltung. „Es gibt für alle anfallenden Fragen jemanden bei Mercator-Leasing, den oder die man persönlich kontaktieren kann. Es ist eben nicht wie bei anderen Finanzdienstleistern, dass man auf eine Hotline verwiesen wird.“ … Hier gelangen Sie zum vollständigen Artikel in der aktuellen Ausgabe der Digital Imaging 05-2019.