Mitarbeiter-Benefit-Programme

Qualifizierte und hoch motivierte Angestellte sind heutzutage das wertvollste Kapital. Loyale Mitarbeiter engagieren sich in der Regel mehr und steigern sowohl die Leistungsfähigkeit als auch die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens. Aus Sicht des Arbeitgebers sind es vor allem innovative Benefits, die die Zufriedenheit der Belegschaft verstärken, einen wirkungsvollen Motivationsanreiz leisten können und Vorteile bei der Mitarbeitergewinnung darstellen. Benefits, wie beispielsweise die Möglichkeit zur Kinderbetreuung, Fahrtkostenzuschuss, Gleitzeit oder kostenlose Getränke, sind mittlerweile bekannt und werden von vielen Mitarbeitern fast schon als selbstverständlich angesehen. Aufgrund steuerlicher Regelungen können Arbeitgeber heute weitere attraktive Benefits zur Verfügung stellen.

Überlassung eines Dienstrads

Im Jahr 2012 wurden die Steuervorteile von Dienstwagen auf Fahrräder, Pedelecs und E-Bikes ausgeweitet. Davon profitieren Unternehmen aller Größen und ihre Mitarbeiter. Im Gegensatz zum eingeschränkten Nutzerkreis von Dienstwagen kann das Unternehmen ein Dienstrad allen Mitarbeitern zur Verfügung stellen. Das Prinzip ist ganz einfach: Ein Unternehmen ist bereit einem Mitarbeiter ein Dienstrad zur Verfügung zu stellen, schließt mit dem Mitarbeiter einen Überlassungsvertrag, in dem ein Bruttogehaltsverzicht vereinbart wird. Damit sinkt das zu versteuernde Einkommen des Mitarbeiters und damit auch die Steuer- und Sozialversicherungsbelastung. Dafür bekommt er ein Dienstrad, das er auch privat nutzen kann.

Per Steuererlass vom 9. Januar 2020 haben die obersten Finanzbehörden der Länder entschieden, dass ein Dienstrad per
Gehaltsumwandlung mit der „0,25 %-Regel“ noch stärker steuerlich gefördert wird. Dadurch dass die Berechnung in Höhe von
1 % aus nur noch einem Viertel der Unverbindlichen Preisempfehlung erfolgt, werden Leasing-Diensträder im Fall einer
Gehaltsumwandlung für Arbeitnehmer nochmals attraktiver.

Diese Regelung greift auch rückwirkend für alle ab dem 1. Januar 2019 neu überlassenen Diensträder. Hat der Mitarbeiter sein
Dienstrad vor 2019 übernommen, gilt weiterhin die 1 %-Regel. Die Steuerregelung für den geldwerten Vorteil der
Privatnutzung auf einen Blick:

  • Bei einer Überlassung im Jahr 2018 und früher greift folgende Steuerregel:
    1% aus 100% der Unverbindlichen Preisempfehlung (1%-Regel)
  • Bei einer Überlassung im Jahr 2019 greifen folgende Steuerregeln:
    1% aus der hälftigen der Unverbindlichen Preisempfehlung (0,5%-Regel) bis 31.12.2019
    1% aus einem Viertel der Unverbindlichen Preisempfehlung (0,25%-Regel) ab 1.1.2020
  • Bei einer Überlassung ab 1.1.2020 greift folgende Steuerregel:
    1% aus einem Viertel der Unverbindlichen Preisempfehlung (0,25%-Regel)

Wenn das Dienstrad zusätzlich zum Arbeitslohn überlassen wird, der Arbeitgeber also die vollen Kosten der Leasing-Raten
zusätzlich zum Gehalt übernimmt, ist das Dienstrad nach § 3 Nr. 37 EstG. steuerfrei. Im Rahmen dieses Zusätzlichkeitsprinzips
entfällt die Versteuerung des geldwerten Vorteils für die private Nutzung von Diensträdern durch den Beschäftigten.

Abhängig vom Kaufpreis, von der Steuerklasse und der Höhe des Einkommens lassen sich über das Leasing eines Dienstrads im
Vergleich zum Kauf des Fahrrads im Fachhandel rund 15 bis 40 Prozent sparen, schätzen Verkehrsclubs und Anbieter für
Dienstrad-Modelle.

Steuerlich gibt es gegenüber dem Firmenwagen sogar noch einen Vorteil, denn anders als beim Dienstwagen müssen die Fahrten
zwischen Wohnung und Arbeitsstätte nicht versteuert werden.
Vom Dienstrad-Modell pro tieren Unternehmen aller Größen und ihre Mitarbeiter: nicht nur finanziell, denn auch
umwelttechnische und gesundheitliche Aspekte spielen bei diesem Benefit der besonderen Art eine große Rolle.

Ein ähnliches Modell gibt es auch für Selbständige, Freiberufler und Gewerbetreibende.

Ihr Arbeitgeber bietet kein Dienstrad-Leasing per Gehaltsumwandlung an?
Dann wenden Sie sich einfach an unser Support-Team:
per E-Mail: dienstrad-support@mercator-leasing.de oder telefonisch unter: 09721 4747-444.
Wir beraten Sie gerne und kümmern uns um Ihr Anliegen.

Weitere Informationen können SIe gerne in unserer Broschüre „Das Wunschrad als Dienstrad“ nachlesen.

Überlassung von elektronischen Geräten im Rahmen des Mitarbeiter-PC-Programms (MPP)

Durch die Initiative D21 ermöglicht die Bundesregierung seit 2006 Arbeitgebern offiziell, ihren Mitarbeitern Computer, Smartphones oder Tablets auch zur privaten Nutzung zu überlassen, ohne dass ein geldwerter Vorteil zu versteuern wäre. Auch hier schließt der Arbeitgeber mit seinem Mitarbeiter einen Überlassungsvertrag, in der Regel mit Bruttogehaltsverzicht. Dadurch sinken für die Mitarbeiter Steuer- und Sozialversicherungsaufwendungen. MPP ist damit deutlich günstiger als ein Barkauf.

Professionelle Vertragsabwicklung und Finanzierung durch Mercator-Leasing

Viele Unternehmen wollen sich jedoch das Handling ersparen und beauftragen deshalb Leasingfirmen für eine professionelle Vertragsabwicklung und Finanzierung. Das Angebot von spezialisierten Leasingfirmen und Dienstleistern umfasst aber auch zahlreiche Dienstleistungen wie Asset-Management und Versicherungslösungen. Das gilt sowohl für das Dienstrad, als auch für das Mitarbeiter-PC-Programm.

Ein Unternehmen schließt zu attraktiven Konditionen sowie mit zahlreichen Dienstleistungen einen Rahmenvertrag mit Mercator-Leasing ab, der Mitarbeiter wählt ein Rad oder einen Computer, Smartphone oder Tablet aus und die Leasingraten, die der Arbeitgeber mit Mercator-Leasing vereinbart, oder ein Teil davon, werden dann per Gehaltsumwandlung von dessen Bruttogehalt abgezogen.

Mercator-Leasing arbeitet in beiden Segmenten mit Dienstleistern zusammen. Mercator-Leasing ist seit Mitte 2013 mit dem ersten Rahmenvertrag ins Dienstrad-Leasing eingestiegen und seit 2016 im Segment Mitarbeiter-PC-Programm (MPP) aktiv.

Aus gutem Grund zu
Mercator-Leasing

Vertragskonzept

Unser Ziel ist es, für jeden Bedarf die optimale Finanzlösung zu bieten. Dabei berücksichtigen wir die individuellen Rahmenbedingungen der Branche und des Unternehmens in unseren Verträgen. Wir gestalten Vertrag, Abrechnung sowie den Ratenverlauf nach Ihrem Wunsch. Grundgedanke unserer Konzepte ist die Prozesskostenoptimierung. So umfassen unsere Verträge nicht nur die Finanzierungsrate, sondern integrieren auf Wunsch auch Wartung und Services.

Flexibilität

Wir passen uns Ihren Bedürfnissen und denen Ihrer Kunden an – auch während der Vertragslaufzeit! Austausch, Zumietung oder Abmietung ist durch die Anpassung der Rate und/oder eine Laufzeitveränderung jederzeit problemlos möglich. Am Ende der Laufzeit entscheiden Sie, ob eine Weiternutzung oder die Rückgabe die wirtschaftlichere Lösung für Sie ist.

Team

Das Team von Mercator-Leasing bringt alles mit, was für Sie wesentlich ist: Fachwissen, Motivation, Kontinuität und jahrzehntelange Erfahrung in der Leasing- und Finanzbranche. Unsere Mitarbeiter stehen Ihnen bei Fragen gerne Rede und Antwort und unterstützen Sie durch eine Vielzahl investitionsnaher Dienstleistungen und Services.