Smarte Benefits für Ihre Mitarbeiter

Der Wunschroller als Firmenroller

Elektroroller-Leasing vom Marktführer

So funktioniert es

Profesionelle und auf steuerbegünstigte Firmenroller-Modelle spezialisierte Dienstleister stellen das Konzept dem Unternehmen vor, führen es ein und übernehmen somit die ganzheitliche Betreuung.

Der Arbeitgeber schließt einen Rahmenvertrag (inkl. Servicekomponenten wie z.B. Versicherung) mit Mercator-Leasing.

Der Mitarbeiter sucht sich online einen GOVECS Firmenroller seiner Wahl aus und sendet das Angebot an den Arbeitgeber.

Es werden einerseits Einzel-Leasingverträge zwischen dem Arbeitgeber (Leasingnehmer) und Mercator-Leasing (Leasinggeber) über die Firmenroller mit einer festen Laufzeit von zumeist 36 Monaten inklusive Vollkasko-Versicherung und Services geschlossen.

Andererseits wird ein Nutzungsüberlassungsvertrag zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer hinsichtlich des einzelnen Firmenrollers für eben diese Dauer, der auch die private Nutzung zulässt, geschlossen und der Arbeitsvertrag entsprechend geändert.

Im Wesentlichen geht es um den Gehaltsverzicht des Mitarbeiters für die Überlassung des Firmenrollers. Sehr unterschiedlich ist die Übernahme von Kosten durch den jeweiligen Arbeitgeber. Häufig wird die Versicherungsrate übernommen. In immer mehr Fällen beteiligt sich der Arbeitgeber an der Leasingrate und an der Servicerate. Sobald der Mitarbeiter seinen Firmenroller übernommen hat, wird sein Anteil per Gehaltsumwandlung von dessen Bruttogehalt abgezogen. Damit sinkt das zu versteuernde Einkommen.

 

Die Steuerregelung macht den Weg frei

Mitarbeiter sparen bei Ihrem Wunschroller bis zu 46 %

Für Firmen-E-Roller gelten die gleichen steuerlichen Vorschriften wie für Kraftfahrzeuge (§ 6 Ziffer 4 EStG). Die Kosten lt. Listenpreis für Elektroroller inklusive Sonderausstattung einschließlich der Umsatzsteuer, sind bei Anschaffung nach dem 31. Dezember 2018 und vor dem 1. Januar 2031 nur zu einem Viertel anzusetzen, wenn das Kraftfahrzeug keine Kohlendioxidemission je gefahrenen Kilometer hat.

Daneben sind die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zu versteuern. Dabei sind 0,03 % auf ein Viertel des inländischen Listenpreises zzgl. der Kosten für Sonderausstattung einschließlich der Umsatzsteuer,

multipliziert mit der einfachen Entfernung zwischen Wohnung und Arbeitsstätte (km), anzusetzen.

Abhängig von dem Kaufpreis, der Steuerklasse, der Höhe des Einkommens und des Zuschusses des Arbeitgebers lassen sich über das Leasing eines Firmenrollers im Vergleich zum Kauf des Rollers im Fachhandel bis zu 46 % Prozent sparen.
Vom Firmenroller-Modell profitieren Unternehmen aller Größen und ihre Mitarbeiter: nicht nur finanziell, denn auch umwelttechnische und mobilitätsbezogene Aspekte spielen bei diesem Benefit der besonderen Art eine große Rolle.

Der Weg zum Wunschroller

 

1.

Ein Mitarbeiter sucht seinen Wunschroller nach eigenen beim Händler seines Vertrauens aus.

2.

Anschließend wird ein Überlassungsvertrag zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer abgeschlossen.

3.

Der Mitarbeiter erhält seinen Firmenroller, zahlt die montalichen Raten bequem per Gehaltsumwandlung und kann sofort losfahren.

Mein Firmen-roller

Quote

Der Wunschroller als Firmenroller – einfach per Gehaltsumwandlung über den Arbeitgeber.

Warum Sie unbedingt mit einem Firmenroller fahren sollten

Der Firmenroller bietet mehr als nur steuerliche Vorteile

  • Bis zu 46 % gegenüber einem vergleichbaren Barkauf sparen
  • Monatliche Raten ohne Anzahlung
  • Keine persönliche Bonitätsprüfung
  • Full-Service-Paket inkl. Wartung und Versicherung
  • Entspannt unterwegs, ohne Stau und Parkplatzsuche
  • E-Roller nach Wunsch konfigurieren
  • Sorgenfreie Mobilität dank vollumfänglichem Versicherungsschutz
  • Kein Stau, keine Parkplatzsuche, kein Stress
Firmenroller

Zusatzleistungen im Schadensfall inklusive

Genießen Sie Ihren Rundumschutz

Der Rundumschutz als Zusatzleistung. Firmenroller-Kaskoschutz inklusive Schutzbrief.

Der Firmenroller-Kaskoschutz über MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG bietet Ihnen Schutz Ihres Firmenrollers bei Diebstahl und Beschädigungen durch Unfall, Sturz und vielen weiteren Risiken in Deutschland, der gesamten EU, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich Großbritannien und Nordirland.

Mehr erfahren

Professionelle Finanzierung und Vertragsabwicklung

Allgemeine Informationen zum Finanzkonzept für Mitarbeiter-Benefits

Viele Unternehmen wollen sich das gesamte Handling ersparen und beauftragen deshalb Leasingfirmen für eine professionelle Vertragsabwicklung und Finanzierung. Das Angebot von spezialisierten Leasingfirmen und Dienstleistern umfasst aber auch zahlreiche Dienstleistungen wie Asset-Management und Versicherungslösungen. Das gilt sowohl für das Dienstrad, als auch für das Mitarbeiter-PC-Programm.

Ein Unternehmen schließt zu attraktiven Konditionen sowie mit zahlreichen Dienstleistungen einen Rahmenvertrag mit Mercator-Leasing ab, der Mitarbeiter wählt ein Rad oder einen Computer, Smartphone oder Tablet aus und die Leasingraten, die der Arbeitgeber mit Mercator-Leasing vereinbart, oder ein Teil davon, werden dann per Gehaltsumwandlung von dessen Bruttogehalt abgezogen.

Mercator-Leasing arbeitet in beiden Segmenten mit Dienstleistern zusammen. Mercator-Leasing ist seit Mitte 2013 mit dem ersten Rahmenvertrag ins Dienstrad-Leasing eingestiegen und seit 2016 im Segment Mitarbeiter-PC-Programm (MPP) aktiv.

Scroll up