Mercator-Leasing unterstützt kulturelle Einrichtungen in Schweinfurt

Bildunterschrif: v.l.n.r.: Matthias Schneider (Geschäftsführer, Mercator-Leasing), Marco Heinickel (1. Vorstand Verein K.u.K.), Stefanie Wenzel (Leitung Marketing & PR, Mercator-Leasing), Jürgen Dahlke (Geschäftsführer Kulturwerkstatt Disharmonie)

MLF Mercator-Leasing GmbH & Co. Finanz-KG unterstützt im Rahmen der Weihnachtsspende 2020 den Verein zur Förderung von Bildung und Kultur e. V. zugunsten der Kulturwerkstatt Disharmonie und den Verein zur Unterstützung und Erweiterung von Kultur und Kommunikation e.V. zugunsten des Stattbahnhofs Schweinfurt mit jeweils 2.000€.

Mit der Überzeugung auch im Sinne ihrer Geschäftspartner zu handeln, wird Mercator-Leasing auch in 2020 keine Weihnachts-präsente verteilen, sondern zwei kulturelle Einrichtungen finanziell fördern.

Die Ausbreitung des Coronavirus hat auch in Schweinfurt erhebliche Auswirkungen auf die Kulturträger der Stadt. So werden besonders die beiden Einrichtungen „Verein zur Förderung von Bildung und Kultur e. V. Kulturwerkstatt Disharmonie“ und der „Verein zur Unterstützung und Erweiterung von Kultur und Kommunikation e.V.“ vom Schweinfurter Finanzdienstleistungsunternehmen Mercator-Leasing unterstützt. Aufgrund der andauernden Situation und der daraus resultierenden Absagen der Veranstaltungen haben die beiden Vereine in Schweinfurt wenig auf der Habenseite zu verzeichnen, laufende Kosten fallen jedoch weiter an.

„Die Freude und Dankbarkeit über diese überraschende Unterstützung war sehr groß. Es ist für uns eine Herzensangelegenheit, unseren Beitrag zu leisten, dass diese für Schweinfurt so wichtigen Institutionen unterstützt werden, damit das kulturelle Leben nach dieser Krise wieder weitergeführt werden kann“, so Stefanie Wenzel, Leitung PR& Marketing, Mercator-Leasing.

Seit Jahren verzichtet das Schweinfurter Finanzdienstleistungsunternehmen auf Weihnachtspräsente und fördert stattdessen gemeinnützige Organisationen in der Region. „Die Resonanz, dass wir auf Präsente in der Weihnachtszeit verzichten und der Betrag stattdessen für gute Zwecke wie diese spenden, ist äußerst positiv. Zumal sich unsere Kunden und Geschäftspartner häufig selbst für soziale und kulturelle Projekte engagieren“, so Matthias Schneider, Geschäftsführer, Mercator-Leasing.